Leicht angestaubt (Archiv)


Dezember 2019 -  Persische Spezialitäten am Weihnachtsmarkt in Gempen

Ein reich gedeckter Tisch: 3 Sorten Pistazien, Kandiszucker (neutral und mit Safran) , Berberitzen, Maulbeeren, getrocknete Rosenknospen aus Kashan, Datteln der jetzigen Ernte und natürlich echter iranischer Safran. Bevor man etwas kauft, wird zu einer Tasse Tee vom Samowar geplaudert. So viel Zeit muss sein. Unten auch ein paar Bilder der Einkaufstour in Esfahan (siehe Archiv-Beitrag vom Mai 2019).


August 2019 -  Handgefertigtes persisches Kunsthandwerk in Basel 

Im Shop des Museums der Kulturen in Basel können Sie ausgewählte, individuell angefertigte Handwerkskunst kaufen: 

- Emaille-Schälchen (minakari)

- Qalamkaar : mit Naturfarben bedruckte Deckeli

- von historischen Mustern inspirierte Kissenbezüge

Die langen Verhandlungen im Bazar von Esfahan haben sich gelohnt! Siehe Eintrag und Bilder vom Mai 2019.

Hier zum Blogbeitrag von Andrea Masek (Museum der Kulturen)

Nachtrag Januar 2020: Die Emaille-Schalen wurden alle verkauft (Museum und am Gämpner Märet). Bei Interesse : info@syal.ch  Ich werde bei meiner nächsten Reise sicher wieder ein paar schöne Stücke kaufen.


Juni 2019  -  Iran still under sanctions - latest developments

Die Swiss-Iranian Chamber of Commerce und Wirtschaftskammer Schweiz-Iran luden zu einer Informationsveranstaltung in Zürich ein. Redner*innen waren u.a. Philippe Welti, ehemaliger Schweizer Botschafter in Teheran, Sharif Nezam-Mafi, Präsident der Iran-Swiss Chamber of Commerce, Nathalie Chuard, Head of Division beim DEZA, der iranische Botschafter von Bern, sowie Weiteren. Danke S-GE für die Räumlichkeiten.


Mai 2019  -  Shopping-Tour in Tehran und Esfahan

Meine bisher zwölfte Reise. Neue SIM-Karte rein und los gehts! Hippe Cafés entdecken, Freunde und Freundinnen besuchen,  Geschäftskontakte pflegen - und auch mal spätabends gemütlich in einem Restaurant draussen sitzen und bis in alle Ewigkeit plaudern.  Im Vergleich zu meinem letzten Besuch ist der Rial gefallen, das Einkaufen lohnt sich also - und ich kann die Läden unterstützen.
Ein grosses Dankeschön an meinen langjährigen Freund Pouria, der nicht nur perfekter Citroen Xantia-Chauffeur, sondern auch blitzschneller Rial-€ Umrechner ist, und alle Fragen, die so eine Schweizerin hat, mit Witz beantwortet. Google Translate hilft, wo nötig, mein Farsi ist leider nicht grad so berauschend. Kheeeeeili mamnoon.